X Schließen

Leben? Oder Theater? (, Förderpreis für künstlerische Forschung, 80 min, Dreikanal-Vjing )

„Die beste Geschichtsstunde, die ich je erlebt habe!“

VJ-ing zu einem multimedialen Singstück

Charlotte Salomon (1917 in Berlin – 1943 in Auschwitz-Birkenau), saß vor mehr als siebzig Jahren im Exil an der Küste Südfrankreichs und malte um ihr Leben: als Jüdin verfolgt, von tragischen Familiengeschichten getrieben, schafft sie das gewaltige Bildertheater Leben? Oder Theater? – Ein Singespiel mit über 800 Gouachen und Musikzitaten aus 300 Jahren Musikgeschichte.
Zum 100. Geburtstag von Charlotte Salomon hat der Mädchenchor der Sing-Akademie mit Schüler*innen der Bertolt-Brecht-Oberschule ihr Singspiel als multimediales Bühnenstück im jüdischen Museum umgesetzt. Berlin Berliner Künstler*innen animierten gemeinsam mit 12- bis 20-Jährigen die expressionistischen Bilder und kombinieren sie mit dokumentarischem Material zu Videoprojektionen. Sie verdichteten Bilder und Texte zu theatralen Szenen und sie sangen und musizierten. So wird Zeitgeschichte erfahrbar und die Kunst einer zu wenig bekannten und zu früh gestorbenen Malerin auf beeindruckende Weise erlebbar.

  • Idee und Dramaturgie: Cornelia Schlemmer
  • Regie und Libretto: Anke Schüler
  • Komposition und Arrangements: Tobias Schwencke
  • Videoworkshops und VJ-ing: Stefanie Trambow
  • Musikalische Leitung: Friederike Stahmer
  • Objekttheater: Sandy Schwermer
  • Sprecher Daberlohn: Martin Schubach
  • Sprecher Minister: Robert Klatt
  • Oboe: Antje Thierbach/Marianne Mittenzwei
  • Akkordeon: Valentin Butt
  • Percussion: Hauke Renken
  • Kontrabaß: Jochen Carls